Asthma & COPDInhalierhilfen richtig anwenden

Inhalierhilfen:

  • reduzieren Nebenwirkungen,
  • verbessern die Reichweite des Wirkstoffs in der Lunge und
  • vereinfachen die Anwendung von Medikamentensprays erheblich.

Wer für die Inhalation mit Dosieraerosolen eine Inhalierhilfe nutzt, kann so viel nicht mehr falsch machen. Wenn Sie sich nach der folgenden Anleitung richten, führen Sie den Wirkstoff sicher an sein Ziel.

Lunge des Menschen

Übung macht den Meister – am besten Sie lassen sich die Inhalation mit einem Dosieraerosol einmal von Ihrem Lungenfacharzt zeigen.

Richtig inhalieren mit einer Inhalierhilfe – So geht’s

Vor der Inhalation

  • Entfernen Sie die Schutzkappe des Dosieraerosols.
  • Halten Sie das Dosieraerosol aufrecht zwischen Daumen, Mittel- und Zeigefinger und schütteln Sie kräftig.
  • Stecken Sie das Mundstück des Dosieraerosols in den Adapter der Inhalierhilfe.
  • Entfernen Sie die Schutzkappe vom Mundstück der Inhalierhilfe.
  • Setzten Sie sich nun aufrecht auf einen Stuhl und neigen Sie den Kopf leicht zurück.
  • Atmen Sie mehrmals tief durch den Mund ein und aus.

Die Inhalation

  • Entspannen Sie sich.
  • Umschließen Sie das Mundstück der Inhalierhilfe fest mit den Lippen.
  • Lösen Sie einen Sprühstoß des Dosieraerosols durch festes Herunterdrücken des Wirkstoffbehälters aus.
  • Atmen Sie das Aerosol aus der Kammer der Inhalierhilfe ab – dies sollte je nach Alter in einem oder mehreren Atemzügen passieren (beachten Sie dazu Hinweise in der Anleitung Ihrer Inhalierhilfe).
  • Atmen Sie dabei langsam und möglichst tief ein und halten Sie den Atem nach Aufnahme des Medikaments für etwa 5–10 Sekunden an.

Nach der Inhalation

  • Beim langsamen Ausatmen muss die Inhalierhilfe nicht abgesetzt werden, wenn sie über ein entsprechendes Ventilsystem verfügt.
  • Trennen Sie Inhalierhilfe und Dosieraerosol und setzen sie die jeweiligen Schutzkappen wieder auf die Geräte.

Die richtige Inhalierhilfe

Inhalierhilfe ist nicht gleich Inhalierhilfe. Nehmen Sie sich Zeit bei der Wahl des für Sie richtigen Produkts und sprechen Sie sich mit Ihrem behandelnden Arzt ab. Hier einige Fragen, die Sie bei der Wahl der Inhalierhilfe unbedingt beachten sollten:

  • Ist das Gerät mit meinem Dosieraerosolen kompatibel?
  • Gibt es Zubehör wie Gesichtsmasken für unterschiedliche Altersgruppen?
  • Bei Inhalierhilfen für Säuglinge/Kinder: Kann ich die Aufnahme des Medikaments kontrollieren?
  • Kann ich das Gerät einfach reinigen, z. B. in der Spülmaschine?
  • Sind mögliche Verunreinigungen im Gerät zu erkennen?
  • Ist das Gerät erstattungsfähig, d. h. werden die Kosten bei ärztlicher Verschreibung von Ihrer Krankenkasse übernommen?

(Hinweise zu Datenschutz, Analyse und Widerruf)

Jetzt Gratis-Ratgeber sichern!

Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter für Atemwegspatienten und erhalten Sie gratis einen Ratgeber mit den 8 besten Tipps gegen festsitzenden Schleim in den Atemwegen!

Fast fertig: Bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung! In Kürze erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link um die Anmeldung abzuschließen.